wingwave

Was ist wingwave® Coaching?

wingwave® ist eine Kurzeit-Coaching Methode, die 2001 von den Diplom-Psychologen Cora Besser-Siegmund und Harry Siegmund entwickelt wurde. wingwave ist ein geschütztes Verfahren mit einer sehr effektiven Kombination aus bereits bewährten psychologischen Coaching-Elementen. wingwave ist seit 2006 in mehreren universitären Studien beforscht worden und zählt zu dem am besten beforsten Methoden.

wingwave wird in den Bereichen Business, Leistungssport, Pädagogik und Didaktik, Gesundheit sowie in Künstlerkreisen erfolgreich genutzt. Über 5000 Coaches setzen wingwave weltweit in über 30 Ländern in ihrer Arbeit ein.

 

Die 3 wichtigsten Coachingbereiche von wingwave®

  1. Regulation von Leistungsstress
    (PSI = Performance Stress Imprintings)
    Effektiver Stressausgleich bei z.B.: sozialen Spannungsfeldern im Team oder mit Kunden, Rampenlicht-Stress, Nackenschlägen auf dem Weg zum Ziel, Flugangst oder bei körperlichem Stress wie z.B. Schlafmangel. Sie fühlen sich durch die rasche Stabilisierung Ihrer inneren Balance schnell wieder energievoll, innerlich ruhig und konfliktstark.
  2. Ressourcen-Coaching
    Hier setzen wir die Interventionen für Erfolgsthemen wie Kreativitätssteigerung, Selbstbild-Coaching, überzeugende Ausstrahlung, positive Selbstmotivation, die Stärkung des inneren Teams, Ziel-Visualisierung und für die mentale Vorbereitung auf die Spitzenleistung ein – wie beispielsweise einen wichtigen Auftritt oder Sportwettkämpfe (in vivo-Coaching).
  3. Belief-Coaching
    Leistungseinschränkende Glaubenssätze werden bewusst gemacht und in Ressource-Beliefs verwandelt. Von besonderer Bedeutung ist hier das Auffinden von Euphorie-Fallen im subjektiven Erleben, welche langfristig die innere Welt allzu erschütterbar machen könnten. Das Ziel ist eine emotional stabile Belief-Basis und persönliche Glaubenssätze, die auch anspruchsvollen mentalen Belastungen standhalten

 

Wie funktioniert wingwave® Coaching?

 

“Schlaf eine Nacht drüber, dann sieht die Welt schon anders aus.”

Dieser Satz gibt in kürze wieder, was über Nacht in unserem Gehirn passiert: während eines natürlichen, gesunden Schlafes auftretende REM-Phase (Rapid-Eye-Movement = schnelle Augenbewegungen) verarbeiten Erlebnisse/ Stressoren des Tages.  Es handelt sich hier um die nächtlichen Traumschlafphasen in denen sich unsere Augen bei geschlossenen Lidern ganz schnell hin und her bewegen.

Durch u.a. zunehmende Informationsflut, Veränderungen und steigen Leistungsansprüche von anderen und sich selber, haben die Stressoren inzwischen so zugenommen, dass die nächtlichen REM-Phasen oftmals für eine Bewältigung der Stressigen nicht ausreichen.

Dazu kommt, dass unruhiger Schlaf und Schlafmittel die wichtige REM-Phase teilweise oder ganz verhindern. Diese “unverarbeiteten” Stressoren können ganz unterschiedliche Auswirkungen haben und auch noch zeitlich versetzt Konsequenzen haben. Eine Folge hiervon können u.a. Ängste, Antriebslosigkeit, innere Unruhe (Abschalten fällt einem zunehmend schwer oder ist kaum noch möglich) oder blockierte Emotionen s

 

Initiierung von wachen REM-Phasen

Die Coachingmethode wingwave  initiiert gewissermaßen die nächtlichen REM-Phase im Wachzustand, indem der Coach schnelle Fingerbewegungen vor den Augen des Kleinen vollzieht und dieser den Bewegungen folgt. Diese im Wachzustand simulierten REM-Phasen werden häufig als “wache” REM-Phasen bezeichnet.
Mit Hilfe des Myostatik-Tests (O-Test) können die Stressoren und blockierenden Emotionen sicher und punktgenau identifiziert werden, um anschließend die blockierten Verarbeitungsmechanismen wieder anzustoßen und den Stress zu lösen. Somit wird ein äußerst effektiver Verarbeitungsprozess in Gang gesetzt.

 

wache REM Phasen

 

 

Die 3 Methodenbestandteile von wingwave®

  • Bilaterale Hemisphärenstimulation, wie beispielsweise wache REM-Phasen (Rapid Eye Movement = schnelle Augenbewegungen), auditive oder taktile links-rechts-Impulse
  • Neurolinguistisches Coaching
    Sprache wird als gehirngerechter Coaching-Kompass auf dem Weg zum Ziel eingesetzt
  • der Muskeltest zur gezielten Planung von optimalen Coachingprozessen

Was bedeutet der Name wingwave® ?

Das Wort »Psyche« heißt nicht nur Atem, Seele und Lebenskraft, es bedeutet auch Schmetterling.

  • wing – steht für die Metapher vom Flügelschlag des Schmetterlings, der das ganze Klima auf dem nächsten Kontinent verändern kann
  • wave – bezieht sich auf den englischen Begriff „brainwave“, was so viel bedeutet wie „Geistesblitz“, „tolle Idee“, „guter Einfall“.

 

 

Maximaler Coaching-Effekt mit minimalem Aufwand

Das wingwave-Coaching zielt darauf mit minimalem Methodenaufwand einen maximalen Coaching-Effekt zu  erzielen – und dabei auch das vielschichtige System der menschlichen Persönlichkeit einbeziehen und würdigen. Das Prinzip heißt „kleine Ursache – große Wirkung“ und ist auch bekannt unter dem Begriff „Schmetterlingseffekt“. Der Schmetterlingseffekt wurde 1963 von dem Metereologie-Professor Edward Norton Lorenz (Mai 1917 – April 2008) beschrieben, als er versuchte, mit Computerprogrammen eine Wetterprognose zu erstellen. Doch sobald er die Ausgangsdaten minimal veränderte – und zwar in der vierten Stelle hinter dem Komma – gab das Wettermodell komplett andere Prognosen. Punktgenaue Ausgangsbedingen sind demnach entscheidend für ein angestrebtes Ergebnis – und das gilt auch für ein erfolgreiches Coaching-Instrument.

Lorenz entdeckte auch die darunter liegende Mathematik des Schmetterlingseffekts, nämlich ein relativ einfaches Gleichungssystem, das ein Muster von unendlicher Komplexität hervorruft. Dessen visuelle Darstellung heißt Lorenzattraktor. In unserer Abbildung ist ein gespiegelter Lorenzattraktor zum Schmetterling geworden.

Literatur: Edward N. Lorenz: Deterministic Nonperiodic Flow. In: Journal of the Atmospheric Sciences, Vol. 20, No. 2, 130-141, März 1963 http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:LorenzAttraktor.png

Source: www.wingwave.com

 

 

 

wingwave Forschung

wingwave ist seit 2006 bereits in mehreren universitären Studien  an der Universität Hamburg, an der Medizinischen Hochschule Hannover und an der Deutschen Sporthochschule Kölnbeforscht worden. Alle Probanden erhielten in allen Interventions-Studien durchschnittlich nur 100 Minuten wingwave-Coaching. Eines der Ergebnisse war, dass bereits zwei Stunden wingwave-Coaching Redeangst und Lampenfieber in Präsentations-Sicherheit und Auftrittsfreude verwandeln können. Weitere Forschungsarbeiten laufen und sind in Vorbereitung. Der Methodenverband www.nlc-info.orgbeschäftigt sich mit der wissenschaftliche Erforschung von Methoden im Bereich Kurzzeit-Coaching um daraus einen hohen Qualitätsstandard sicherzustellen. Er informiert fortlaufend über weitere Forschungsvorhaben zu wingwave® und weiteren Kurzzeit-Coaching-Verfahren.

EMDR, der zentrale Methodenbestandteil von wingwave, gilt des Weiteren als besonders umfassend erforschte Methode mit zahlreichen wissenschaftliche Effektivitätsnachweisen.

Auch zum Myostatik-Test und zum neurolinguistischen Programmieren liegen Studien vor.

Weitere Informationen hierzu finden Sie auch auf der offiziellen Methodenwebsite www.wingwave.com.